.

Wir über uns / News Yachtsuche online Mitsegeln, Explorertörns
Ausbildungen, Kurse
Charteranfrage Charterversicherungen
SUPs, AGBs, CSI-Artikel
FOTOS Revierinfos, Regatten Newsletter, Kontakt LINKS









Kroatien ist das Yachtcharterland in der Adria.
CSI-Yachtcharter bietet Yachtcharter in Kroatien.

<!--Yachtcharter, Kroatien, Kojencharter, Karibik, Lagoon, Segelyachten, Katamarane, Motoryachten, Regatta, Segelausbildung, Adria--> <h1>Yachtcharter Kroatien, Türkei, Griechenland, Italien, Balearen, Südsee und kompletter Mittelmeerraum.</h1><b>Yachtcharter</b> = CSI-Yachtcharter, auch und vorallem in <b>Kroatien</b>


.
ÖHSTM 2009 vor Biograd / Kroatien

SIEG bei der Österr. Hochseemeisterschaft durch das CSI-YACHTCHARTER-RACING-TEAM:
Georg Ondrej, Andreas Puchinger, Günther Mündler, Gernot Turner, Tina Sperl, Thomas Schaller und Christoph Buksnowitz.

Das Ergebnis:
http://www.bmw-hochseemeisterschaft.at/ergebnisse_ohne_ZW.php



Auszug aus den SPORT24-NACHRICHTEN vom 09.10.2009 http://www.oe24.at/news/sport/Sportmix/Ondrej-und-Boehm-gewannen-Hochsee-Meisterschaften-0552057.ece

Ondrej und Böhm gewannen Hochsee-Meisterschaften

Mit je vier Wettfahrtsiegen haben sich die Teams um Georg Ondrej und Helmut Böhm bei den Internationalen Österreichischen Hochsee-Staatsmeisterschaften vor Biograd na Moru die Titel in der Cruiser- bzw. der Racer-Klasse gesichert. In der Einheitsklasse, wo auf baugleichen Bavaria 42 Match um den Titel im Hochseesegeln gewetteifert wurde, setzte sich mit Christian Bayer einer der Favoriten durch.
Titelverteidigerin Sylvia Vogl musste sich mit ihrem Team mit Platz fünf begnügen.

Wien,
09. Oktober 2009





Auszug aus den ÖSV-NACHRICHTEN vom 09.10.2009 http://www.segelverband.at/oesv/news/?articleid=2540

    OESV NEWS



    09.10.2009 
    MEISTER UNTER SICH
    Segel-Österreich feiert seine Hochseemeister und blickt auf eine perfekt organisierte und sportlich hochwertige Veranstaltung zurück.
    Die heutige Flaute tat der guten Stimmung im Rahmen der Int. Österreichischen BMW Hochsee-Staatsmeisterschaft keinen Abbruch. Zu perfekt war der Rest der Woche, wo bei Postkartenwetter und ausreichend Wind fünf Kursrennen und eine prickelnde Langstrecke über 70 Seemeilen (ca. 130 km) absolviert wurden.
    Mit je vier Wettfahrtsiegen gaben die Teams um Georg Ondrej und Helmut Böhm dem Rest der Konkurrenz ordentlich Meter. Der Lohn der ausgezeichneten Arbeit sind die Meistertitel in der Cruiser bzw. Racer Klasse. In der Einheitsklasse, wo auf baugleichen Bavaria 42 Match um den Staatsmeistertitel im Hochseesegeln gewetteifert wurde, setzte sich mit Christian Bayer einer der Top-Favoriten durch. Für den 49-jährigen Wiener, der im Cockpit unter anderem von Carolina Flatscher oder Alfred Pelinka unterstützt wurde, war die Langstrecke vor entscheidend. „Nach diesem Sieg haben wir unsere direkten Gegner nur noch kontrollieren müssen und konnten unnötiges Risiko vermeiden.“ Luis Gazzari, punkto Spinnaker-Speed eine Macht, sicherte sich mit seiner Crew Rang zwei, das BMW Team um Gerhard Pils und Florian Raudaschl segelte als dritte auf das Podest. Das OeSV-Olympiatrio Nico Delle Karth, Matthias Schmid und Florian Reichstädter, die mit Pressevertretern ein Team bildeten, verpassten die Medaillen um einen Zähler, durften sich aber mit zwei Wettfahrtsiegen trösten, Titelverteidigern Sylvia Vogl und ihr La Vie Team mussten sich diesmal mit Platz fünf begnügen.
    Der von BMW Austria, Yachtcharter Pitter und dem Österreichischen Segel-Verband organisierte Event lockte über 400 Segler nach Biograd und fand unter den Teilnehmern großen Zuspruch. „Das positive Feedback zeigt, dass dieses neue Format unter Regatta- und Fahrtenseglern gleichermaßen angenommen wurden“, freut sich BMW Austria Geschäftsführer Gerhard Pils stellvertretend für die Partner und Segelgemeinschaft.
    Die Ergebnisse sind unter
    www.bmw-hochseemeisterschaft.at abrufbar.

    Bericht von:
     DoMa



Auszug aus den ORF-SPORTNACHRICHTEN vom 09.10.2009: http://sport.orf.at/?href=http%3A%2F%2Fsport.orf.at%2Fticker%2F343936.html

Titel bei Hochsee-Meisterschaften vergeben
Mit je vier Wettfahrtsiegen haben sich die Teams um Georg Ondrej und Helmut Böhm bei den Internationalen Österreichischen Hochsee-Staatsmeisterschaften vor Biograd na Moru in Kroatien die Titel in der Cruiser- bzw. der Racer-Klasse gesichert.

In der Einheitsklasse, wo auf baugleichen Bavaria 42 Match um den Titel im Hochseesegeln gefahren wurde, setzte sich mit Christian Bayer einer der Topfavoriten durch. Titelverteidigerin Sylvia Vogl musste sich mit ihrem Team mit Platz fünf begnügen.




Auszug aus den SPORTNACHRICHTEN vom 09.10.2009: http://www.laola1.at/389+M58753d762e8.html
          Österreichs Hochsee-Staatsmeister sind gefunden

            Vor der kroatischen Küste sind die neuen Staatsmeister gefunden
          Die BMW Hochsee-Staatsmeisterschaft im Segeln vor Biograd ging aufgrund einer Flaute ohne letzte Wettfahrt zu Ende.
          Damit gelten die Zwischenergebnisse vom Donnerstag als Endabrechnung.
          Mit je vier Wettfahrtsiegen gaben die Teams um Georg Ondrej und Helmut Böhm dem Rest der Konkurrenz ordentlich Meter. Der Lohn der ausgezeichneten Arbeit sind die Meistertitel in der Cruiser bzw. Racer Klasse.

          Bayer entthront Vogl
          In der Einheitsklasse, wo auf baugleichen Bavaria 42 Match um den Staatsmeistertitel im Hochseesegeln gewetteifert wurde, setzte sich mit Christian Bayer einer der Top-Favoriten durch.
          Für den 49-jährigen Wiener, der im Cockpit unter anderem von Carolina Flatscher oder Alfred Pelinka unterstützt wurde, war die Langstrecke vor entscheidend.
          "Nach diesem Sieg haben wir unsere direkten Gegner nur noch kontrollieren müssen und konnten unnötiges Risiko vermeiden.“

          Delle-Karth fehlt nur eine Punkt
          Luis Gazzari, punkto Spinnaker-Speed eine Macht, sicherte sich mit seiner Crew Rang zwei, das BMW Team um Gerhard Pils und Florian Raudaschl segelte als dritte auf das Podest.
          Das OeSV-Olympiatrio Nico Delle-Karth, Matthias Schmid und Florian Reichstädter, die mit Pressevertretern ein Team bildeten, verpassten die Medaillen um einen Zähler, durften sich aber mit zwei Wettfahrtsiegen trösten.
          Titelverteidigern Sylvia Vogl und ihr La Vie Team mussten sich diesmal mit Platz fünf begnügen.

          Positives Resümee
          Der von BMW Austria, Yachtcharter Pitter und dem Österreichischen Segel-Verband organisierte Event lockte über 400 Segler nach Biograd und fand unter den Teilnehmern großen Zuspruch.
          "Das positive Feedback zeigt, dass dieses Format unter Regatta- und Fahrtenseglern gleichermaßen angenommen wurden“, freut sich BMW Austria Geschäftsführer Gerhard Pils stellvertretend für die Partner und Segelgemeinschaft.


          Quelle: LAOLA1.at



Auszug aus den SPORTNACHRICHTEN vom 08.10.2009: http://www.laola1.at/389+M58fb350bec6.html
          08.10.2009, 19:34 Uhr
          Favoriten bleiben bei Volksfeststimmung voran

            Die Teilnehmer dürfen im kroatischen Biograd Kaiserwetter genießen
          Biograd - Traumhaftes Wetter, ausreichend Wind und spannende Entscheidungen lassen die Herzen von Fahrtenseglern und Regattaprofis im Rahmen der Meisterfindung vor Biograd gleichermaßen höher schlagen.
          Die Internationale Österreichische Hochseemeisterschaft biegt auf die Zielgerade.
          Nach der spektakulären, aber strapaziöse 23 Stunden-Langstrecke über 70 Seemeilen (ca. 130 km) wurden für 61 Boote und 409 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und Kroatien heute wieder zwei Kursrennen ausgeflaggt.
          Favoriten weiter auf Kurs
          Bei ein bis zwei Windstärken und abermals strahlendem Sonnenschein blieben die Favoriten in sämtlichen Disziplinen ihrer bis dato erfolgreichen Linie treu. In Sachen Hochsee-Staatsmeistertitel hat Christian Bayer dank eines weiteren Tagessieges und Rang drei vorläufig die beste Ausgangsposition.

          Luis Gazzari und seine Mannschaft sind in der Einheitsklasse (Bavaria 42 Match) vor dem morgigen Abschlusstag erste Verfolger, das BMW-Team um Gerhard Pils und Florian Raudaschl segelt weiterhin auf Podestkurs.

          Letzte Wettfahrten am Freitag
          In der Racer Klasse, wo ebenfalls mit Spinnaker aber auf unterschiedlichen Bootstypen um den Meisterpokal gewetteifert wird, hält der Neusiedler Helmut Böhm, taktisch von Hans Spitzauer beraten, seine schärfsten Konkurrenten weiterhin souverän in Schach. Gleiches gilt für Georg Ondrej, der in der Klasse ohne Spinnaker dem Rest der Flotte den Wind bisher klar aus den Segeln nimmt.
          Die von BMW, Yachtcharter Pitter und dem Österreichischen Segelverband ins Leben gerufene Veranstaltung, geht morgen mit den abschließenden beiden Wettfahrten in die alles entscheidende Phase. Auf www.bmw-hochseemeisterschaft.at sind die aktuellen Ergebnisse abrufbar und die morgige Entscheidung Live Tracking zu verfolgen

Bravo Kletzi!
Von Judith Duller-Mayrhofer
Freitag 9. Oktober 2009, 17:39 Uhr
Da gab es noch schönen Wind – heute konnte aufgrund bleierner Flaute keine Wettfahrt gesegelt werden
      Da gab es noch schönen Wind – heute konnte aufgrund bleierner Flaute keine Wettfahrt gesegelt werden
Christian Bayer und sein Team gewinnen die Hochsee-Staatsmeisterschaft

Es hieß warten heute, und das Warten lohnte sich nicht. Ohne Wind, ka Musi, über dieses eherne Gesetz konnte sich auch der routinierte Wettfahrtleiter Gert Schmidleitner nicht hinwegsetzen. Die Flaute tat der guten Stimmung im Rahmen der Internationalen Österreichischen BMW Hochsee-Staatsmeisterschaft keinen Abbruch. Zu perfekt war der Rest der Woche gewesen, bei Postkartenwetter hatte man fünf Kursrennen und eine spannende Langstrecke absolvieren können.

Damit bleibt es bei dem Ergebnis von gestern: Den Staatsmeistertitel in der Hochsee-Klasse holte sich Christian Bayer, der im Cockpit anderem von Carolina Flatscher oder Alfred Pelinka unterstützt wurde. Knackpunkt war für ihn die souverän gesegelte Langstrecke: „Nach diesem Sieg haben wir unsere direkten Gegner nur noch kontrollieren müssen und konnten unnötiges Risiko vermeiden.“ Luis Gazzari, punkto Spinnaker-Speed eine Macht, sicherte sich mit seiner Crew Rang zwei, das BMW Team um Gerhard Pils und Florian Raudaschl segelte als Dritte auf das Podest. Das ÖSV-Olympiatrio Nico Delle Karth, Matthias Schmid und Florian Reichstädter, die mit Pressevertretern ein Team bildeten, verpassten die Medaillen um einen Zähler, durften sich aber mit zwei Wettfahrtsiegen trösten, Titelverteidigern Sylvia Vogl und ihr La Vie Team mussten sich diesmal mit Platz fünf begnügen.

In der Cruiser- bzw. Racer-Klasse gaben die Teams um Georg Ondrej und Helmut Böhm dem Rest der Konkurrenz mit je vier Wettfahrtsiegen ordentlich Meter. Der von BMW Austria, Yachtcharter Pitter und dem Österreichischen Segel-Verband organisierte Event lockte über 400 Segler nach Biograd und fand unter den Teilnehmern großen Zuspruch. „Das positive Feedback zeigt, dass dieses Format unter Regatta- und Fahrtenseglern gleichermaßen angenommen wurden“, freut sich BMW Austria Geschäftsführer Gerhard Pils stellvertretend für die Partner und Segelgemeinschaft.
Die Ergebnisse sind unter
www.bmw-hochseemeisterschaft.at abrufbar.


Die Entscheidung
Von Judith Duller-Mayrhofer
Freitag 9. Oktober 2009, 08:47 Uhr
Wer wird heute die Nase vorne haben? Für Spannung ist gesorgt
      Wer wird heute die Nase vorne haben? Für Spannung ist gesorgt
Bei der BMW Hochsee-Staatsmeisterschaft vor Biograd geht es heute um den Sieg

Die Internationale Österreichische Hochseemeisterschaft biegt auf die Zielgerade. Nach der spektakulären, aber strapaziöse 23 Stunden-Langstrecke über 70 Seemeilen wurden für 61 Boote und 409 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und Kroatien gestern wieder zwei Kursrennen ausgeflaggt. Bei ein bis zwei Windstärken und strahlendem Sonnenschein blieben die Favoriten in sämtlichen Disziplinen ihrer bis dato erfolgreichen Linie treu. In Sachen Hochsee-Staatsmeistertitel hat Christian Bayer dank eines weiteren Tagessieges und Rang drei für das heutige Finale die beste Ausgangsposition. Luis Gazzari und seine Mannschaft sind in der Einheitsklasse (Bavaria 42 Match) erste Verfolger, das BMW-Team um Gerhard Pils und Florian Raudaschl segelt weiterhin auf Podestkurs.

In der Racer Klasse, wo ebenfalls mit Spinnaker aber auf unterschiedlichen Bootstypen um den Meisterpokal gewetteifert wird, hält der Neusiedler Helmut Böhm, taktisch von Hans Spitzauer beraten, seine schärfsten Konkurrenten weiterhin souverän in Schach. Gleiches gilt für Georg Ondrej, der in der Klasse ohne Spinnaker dem Rest der Flotte den Wind bisher klar aus den Segeln nimmt. Die von BMW, Yachtcharter Pitter und dem Österreichischen Segelverband ins Leben gerufene Veranstaltung, geht heute mit den abschließenden beiden Wettfahrten in die alles entscheidende Phase. Auf www.bmw-hochseemeisterschaft.at sind die aktuellen Ergebnisse abrufbar und die Entscheidung per Live Tracking zu verfolgen.






Auszug aus der YACHTREVUE online vom 04.10.2009: http://www.yachtrevue.at/news-regatta/wer-schlaegt-sylvia-vogl-783400.html

BMW Hochsee-Staatsmeisterschaft beginnt am Montag vor Biograd

Die dreifache Hochseemeisterin und 470er-Olympionikin Sylvia Vogl gilt auch bei der morgen beginnenden BMW-Hochsee-Staatsmeisterschaft in der Adria als klare Favoritin. Vogl startet in der mit 18 Booten sehr stark besetzten Einheitsklasse Bavaria 42match, in der auch ein Staatsmeistertitel vergeben wird. Als Vogls härteste Gegner werden 49er-Star Nico Delle-Karth und Adria-Seriensieger Christian Bayer eingestuft.

Die Hochseemeisterschaft wird heuer erstmals vom Österreichischen Segel-Verband gemeinsam mit BMW Austria und Yachtcharter Pitter veranstaltet, insgesamt 62 Teams sind am Start. Als Wettfahrtleiter fungiert der erfahrene Gert Schmidleitner, die Veranstaltung dauert bis Freitag. In der Offenen Klasse mit Spi werden Michael Farthofer auf einer X-41 und Helmuth Böhm (J&V 42) die besten Chancen auf den Meistertitel eingeräumt. In der Klasse ohne Spi scheint alles offen, Georg Ondrej auf Salona 34 könnte hier für eine Überraschung sorgen.
Die Meister werden auf sieben sportlich anspruchsvollen Up-and-Down-Rennen und einer echten, nicht streichbaren Langstrecke inklusive Nachtfahrt ermittelt.

Durch ein Online-Trackingsystem können die Rennen live im Internet verfolgt werden, den Zugang hiezu findet man auf der offiziellen Seite der Veranstaltung unter www.bmw-hochseemeisterschaft.at.


Rent your dream ...